Aus alt mach neu – Papierherstellung

Nachdem die Riesen im Gesprächskreis ihre Vermutungen über die Papierherstellung geäußert haben, informierten sie sich anhand von Bilderbüchern und legten die einzelnen Arbeitsschritte fest.

Nachdem die Riesen im Gesprächskreis ihre Vermutungen über die Papierherstellung geäußert haben, informierten sie sich anhand von Bilderbüchern und legten die einzelnen Arbeitsschritte fest.

 

 

Große Ausdauer erforderte das Reißen von alten Zeitungen und Eierkartons.

 

Große Ausdauer erforderte das Reißen von alten Zeitungen und Eierkartons.

 

 

 

Die Riesen stellten ihre eigenen Schöpfrahmen her. Dazu mussten  Leisten an der Werkbank zurechtgesägt werden.

 

 

 

Die Leisten und der  Fliegendrat wurden mit Hilfe eines Tackers befestigt.

 

 

 

Die in Stücke gerissenen Zeitungen und Eierkartons wurden 2 Tage in Wasser eingeweicht.

 

 

 

Einen Teil der „Plumpe“ (so nennt sich das eingeweichte, alte Papier) wurde mit weiterem Wasser in eine andere Wanne gegeben. Der Schöpfrahmen wurde in die Plumpe eingetaucht und vorsichtig herausgehoben, sodass das überschüssige Wasser ablaufen konnte.

 

 

Das geschöpfte Papier liegt noch im Rahmen zum Abtropfen aus.

 

 

 

Nach dem groben Abtropfen wurde das geschöpfte Papier zum Trocknen aus dem Rahmen gestürzt.

 

 

 

Das Ergebnis nach dem Trocknen.