Das Familienzentrum

Im Jahr 2006 machte sich die städt. Tageseinrichtung „Altes Zollhaus“ auf den Weg Familienzentrum zu werden. Die Einrichtung nahm an der Pilotphase des Landes NRW teil, dass es sich als Ziel gesetzt hatte, die ersten Tageseinrichtungen für Kinder in Familienzentren umzuwandeln.
Ziel war eine Bereitstellung von niederschwelligen Angeboten zur Förderung und Unterstützung von Kindern und Familien in unterschiedlichen Lebenssituationen und mit verschiedenen Bedürfnissen.

Nicht nur die Familien der Tageseinrichtung sollten sich als Ganzes angesprochen fühlen, es sollte vielmehr der Sozialraum für alle Kinder und Familien aus dem gesamten Umfeld der Einrichtung in den Blick genommen und dort bestehender Hilfe-und Beratungsbedarf durch das Familienzentrum abgedeckt werden.

Zur fachlichen Unterstützung wurden in die Arbeit des Familienzentrums verschiedene Kooperationspartner eingebunden. Durch die enge Zusammenarbeit gelang es, ein interessantes und ansprechendes Programm für Kinder und Eltern aus dem gesamten Stadtteil zu erstellen.

Im Jahr 2007 folgte schließlich die offizielle Ernennung zum Familienzentrum NRW durch den Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration Armin Laschet.

Seither arbeitet das Familienzentrum „Altes Zollhaus“ erfolgreich mit seinen Kooperationspartnern zusammen.
Es finden Eltern-Kind-Kurse und Angebote für Kinder oder Erwachsene in Zusammenarbeit mit der VHS Nordkreis und dem Helene-Weber- Haus statt. Außerdem arbeiten wir auch mit vielen privaten Referentinnen gemeinsam.
Kompetente Beratung bei Fragen zur Erziehung erhalten Eltern in der Sprechstunde der Erziehungsberatungstelle des Kreises Aachen oder des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) der Stadt Herzogenrath.

In Zusammenarbeit mit dem Sozialdienst der Katholischen Frauen (SkF) bietet das Familienzentrum Unterstützung bei der Vermittlung von Kindertagespflege an. Weiterhin bietet das Familienzentrum mit seinen Kooperationspartnern Elternabende zu verschiedenen pädagogischen Themen an.

Das Familienzentrum versteht sich als Netzwerkpartner des Projektes „Netzwerk frühe Hilfen Herzogenrath“ und unterbreitet in diesem Rahmen Angebote für Eltern von Neugeborenen.

Die Angebote des FZ finden zum Teil in der Einrichtung statt, aber auch in den Räumlichkeiten der verschiedenen Institutionen. Die Angebote erhalten alle Eltern unserer Tageseinrichtung schriftlich und Besucher der Einrichtung können sich über Aushänge informieren. Alle Informationen rund ums FZ findet man in der lokalen Presse, hier auf unserer Webseite, weiterhin über Plakate bei Kinderärzten im Ort, im Pfarrbrief St. Barbara, in den Grundschulen,im Jugendamt der Stadt H`rath und unter www.familien-herzogenrath.de.

Das Familienzentrum „AltesZollhaus“ hat sich zu einem Ort entwickelt, an dem familien zusammenkommen, Kinder neue erfahrungen sammeln können und Eltern Hilfe erhalten können. Ein Ort, an dem JEDER willkommen ist.

Das Familienzentrum bietet z.B. an:

  • Elternabende zu pädagogischen Themen, z.B. „Geh nicht mit Fremden mit“
  • Elterncafé
  • Hospitationen/Hausbesuche
  • Beratungs- und Entwicklungsgespräche
  • Besuchsnachmittage für Freunde und/oder Geschwister
  • Bastelabende für Eltern
  • Alleinerziehenden Treff
  • Kinder Kurse am Nachmittag, z.B. „Filzen“, „Regenwurmwerkstatt“
  • Offene Sprechstunden der Erziehungsberatungsstelle Kreis Aachen
  • Unterstützung bei der Vermittlung von Kindertagespflege
  • Eltern-Kind Kurse, z.B. „Eltern/Kind Turnen“, „Mutter/Baby Kurs“

Flyer/Aushänge zu den jeweils aktuellen Kursen finden Sie:

  • in der Presse
  • bei Kinderärzten
  • im Kirchenblatt Pfarre St. Barbara
  • unter www.familien-herzogenrath.de
  • unter www.aachenerkinder.de
  • in den Grundschulen Herzogenraths
  • im Jugendamt der Stadt Herzogenrath
  • im Schaukasten vor dem Eingang der Einrichtung
  • im Schaukasen Pannesheiderstr. an der Außenwand